2001 „Ein vollkommener Engel“ von Wilfried Reinehr

2001 „Ein vollkommener Engel“ von Wilfried Reinehr

Tierarzt Dr. Engel verstrickt sich nach einer durchzechten Nacht in einem Lügengebäude. Seine Frau jedoch, entdeckt ständig neue Umstände, die dieses zum Einsturz bringen und verlässt ihn.

Am gleichen Tag kündigt sich seine reiche Tante an, die ihm eine Finanzspritze für die Praxis versprach. Kurzerhand wird Freund Thorsten zur Ehefrau verkleidet, um die konservative Tante vom intakten Familienleben zu überzeugen. Die falsche Frau hat aber echte Männergefühle, welche auch beim Onkel zu Missverständnissen führen.

Erst die echte Frau Engel kann alles wieder aufklären.

Mitwirkende:

Dr. Eberhard Engel: Tierarzt (gespielt von Günter Hannemann)

Evelin Engel: Frau von Dr. Engel (gespielt von Susanne Mulligan)

August Primel: Hausdiener (gespielt von Kurt Neumann)

Dr. Manfred Stier: Engels Freund, Tierarzt (gespielt von Volkmar Fenkl)

Thorsten Thaler: Freund von Engel, Schauspieler

Florentine Polle: Engels Schwägerin (gespielt von Uschi Neumann)

Eva Kellermann: reiche Tante von Engel (gespielt von Ute Spahn)

Adam Kellermann: Ehemann von Eva (gespielt von Walter Gerschner)

Anita Kellermann: Tochter von Adam und Eva (gespielt von Christiane Köhl)

Conny Meyer: Freundin von Thorsten, Bardame (gespielt von Elke Dobovsek)

Frau Fink: Nachbarin der Engels (gespielt von Vera Weber)

Regie: Bruno Keller

Souffleuse: Sabine Schulz, Erika Mathes

Bühnenbild: Laienspielgruppe

Maske: Silke Legel, Maria Koser

Beleuchtung: Werner Purkott

Plakate: Thomas Schulz

Vorhang: Alwin Spahn