2007 „Der Babyboom“ von Raymond Weissenburger

2007 "Der Babyboom" von Raymond Weissenburger

Willibald Haferbrei, der Herr des Hauses und Haferflockenfabrikant freut sich auf ein paar Wochen „sturmfrei“. Seine Frau Louise möchte in eine Schönheitsklinik, um sich liften zu lassen. Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. So geschieht es, dass nicht das bestellte Au Pair-Mädchen in der Tür steht, sondern eine Nackttänzerin, die der Moral-Apostel Willibald in einer Kur kennenlernte. Diese trifft aber nicht auf Ihn, sondern auf Gustav, Willibalds Vater, der auch im Haus lebt. Gustav wiederum ist nach 23jähriger Abstinenz auf der Suche nach einer neuen Frau. Dann liegt da plötzlich noch ein Baby, ein schwarzer Junge, der plötzlich zu einem weißen Mädchen wird?

Doch alles löst sich auf. So geschieht es, dass der schwarze Junge kein Ergebnis von Willibalds Kur ist, sondern der uneheliche Sohn von Arthur. Genau wie das weiße Mädchen.

Mitwirkende:

Willibald Haferbrei: Der Hausherr (gespielt von Günter Hannemann)

Luise Haferbrei: neureiche Ehefrau (gespielt von Susanne Mulligan)

Arthur Haferbrei: Ihr Sohn, Student (gespielt von Walter Gerschner)

Linda Haferbrei: vertriebene Tochter (gespielt von Tanja Schmitt)

Gustav Haferbrei: Willibalds Vater (gespielt von Heinz Mathes)

Julia: Arthurs afrikanische Freundin (gespielt von Anette Pfeiffer-Klärle)

Pepita: wilde Nackttänzerin (gespielt von Evelyn Heym)

Theo: Lindas Freund, Rocker (gespielt von Stefan Wodarz)

Oma Haferbrei: Ex-Frau von Gustav (gespielt von Ute Spahn)

Regie: Bruno Keller

Souffleuse: Sabine Schulz, Erika Mathes

Maske: Silke Füller, Maria Koser

Beleuchtung: Uwe Müller-Klausch

Technik: MBT (Murxx-Brothers-Technik)